, Kategorie Kapellengemeinde

Am Donnerstag, 18.11.2021 findet um 18:30 Uhr erstmals wieder ein Gottesdienst in unserer Kapelle statt. Da während des Gottesdienstes Abstände eingehalten werden müssen, wurden dazu schon die Sitzplätze in den Kapellenbänken markiert. Diese befinden sich in jeder zweiten Reihe jeweils am Beginn und Ende der Bank. Hausstände dürfen auch mit mehreren Personen in eine Bank. Außerdem ist während des Gottesdienstes das Tragen einer Maske Pflicht. Die Kirchengemeinde bittet um Verständnis, dass kein Einlass in die Kapelle erfolgen kann, sollten alle Plätze bereits belegt sein.

Die weiteren Termine der Gottesdienste können dem Pfarrbrief unter www.pv-olpe.de entnommen werden.

, Kategorie Allgemein

Nach dem großen Interesse im vergangenen Jahr findet auch in 2021 wieder die Dorf-Aktion „Freude schenken am Nikolaustag“ statt. Wer teilnehmen möchte, kann sich mit dem unten stehenden Anmeldeformular bei der Ortsvorsteherin anmelden. Dabei besteht die Möglichkeit, sich als Einzelperson oder als Familie anzumelden. Anmeldeschluss ist der 20.11.2021.

Die Aktion findet wie ein Wichteln statt: Nach Anmeldeschluss wird allen Teilnehmenden eine Person oder Familie zugelost, der am Nikolaustag am 06.12.2021 eine kleine Überraschung mit einer persönlichen Grußbotschaft vor die Tür gestellt werden darf. Die Überraschung kann selbst gebastelt oder liebevoll ausgesucht sein. Der Materialeinsatz bzw. Warenwert sollte sich in einem Rahmen zwischen 5 € und höchstens 10 € bewegen.

Die Dorfgemeinschaft wünscht allen Teilnehmenden viel Freude!

Anmeldeformular „Freude schenken am Nikolaustag“

 

 

, Kategorie Allgemein

Seit 1969 kümmert sich Albert Ohm um die Pflege des Dorfkreuzes am Ortseingang in Thieringhausen. Doch nun, nach mehr als 50 Jahren, hat er diese Aufgabe in jüngere Hände übergegeben.

Bei einem Zusammenkommen am Kreuz bedankte sich die Ortsvorsteherhin Verena Hengstebeck bei Albert Ohm für seinen außergewöhnlichen langjährgen Einsatz. Ob wechselnder Blumenschmuck, Anstrich, oder Laubfegen: unzählige Arbeitsstunden sind da über die Jahrzehnte zusammengekommen. Im Namen der Dorfgemeinschaft überreichte die Ortsvorsteherin als Ankerkennung ein kleines Präsent.

Albert Ohm freute sich, dass auch bereits Nachfolger gefunden wurden. Vor einiger Zeit schon hatten sich Elvira und Andreas Gipperich angeboten, ihn bei der Arbeit zu unterstüzen. Nun werden sie sich um das Dorfkreuz kümmern, welches direkt gegenüber ihrem Wohnhaus steht. Mit einem Augenzwinkern sagte Albert Ohm: „Ich hoffe, der Andreas ist mir nicht böse, wenn ich trotzdem hin und wieder etwas Unkraut ziehe, wenn ich es beim Vorbeigehen entdecke“.

So merkt man schnell, mit wieviel Herzblut Albert Ohm bei der Pflege des Kreuzes bei der Sache war. Denn zu diesem hat er einen engen und persönlichen Bezug. Die Geschichte des Kreuzes geht auf das Jahr 1946 zurück. Es wurde von Albert Ohms Vater Alois und Otto Schröder Karfreitag 1946 in Hellers Scheune gebaut. Dies aus Dank darüber, dass das Dorf im II. Weltkrieg von Bombenangriffen verschont geblieben ist. Karsamstag konnte das Kreuz aufgestellt werden. Ostern brachte man den Korpus an. Die Weihe des Kreuzes nahm Vikar Kurowski vor. Seitdem steht das Kreuz auf einem Sockel, der mit der Jahreszahl 1945 – stehend für das Kriegsende – beschriftet ist.
 
Wenige wissen, dass der Korpus, der sich jetzt am Kreuz befindet, bereits der zweite ist. Der erste war weiß grundiert und bunt bemalt. Den zweiten und jetzt am Kreuz befindlichen hat Albert Ohms Patenonkel Josef Japes aus Olpe (vermutlich 1930) geschnitzt. Dieser Korpus hing zuerst in der Kapelle, wurde aber dann für das Dorfkreuz zur Verfügung gestellt. Nach einigen Jahren ist auch mal eine Aufarbeitung des Korpus nötig geworden. Dies hat der Schnitzer Peters aus Elben vorgenommen.

Das Kreuz stand ursprünglich gegenüber des jetzigen Standorts im Ufer, Richtung Wesels. In den 1960-Jahren musste es jedoch wegen des Wegebaus versetzt werden. Albert Ohm hatte sich dann dafür eingesetzt, dass das Kreuz erhalten wurde und einen neuen Standort am Ortseingang bekam. Bis vor wenigen Jahren wurde es noch umrahmt von der großen Buche. Da diese leider krank war und gefällt werden musste, haben die Kinder des Ortes im Jahr 2018 mit Hilfe von Dorfgemeinschaft, Stadt und Kreis zwei neue Bäume gepflanzt.

 

, Kategorie Kapellengemeinde

Am 6. und 7. November 2021 finden die Wahlen von Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat statt. Bereits jetzt können Briefwahlunterlagen angefordert werden (www.pv-olpe.de).

 
Kirchenvorstand

Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Gemeinde, die seit einem Jahr am Ort der Kirchengemeinde wohnen und mindestens 18 Jahre alt sind. Wählbar sind alle Wahlberechtigten, die am Wahltag das 21. Lebensjahr vollendet haben

Für den Kirchenvorstand stehen zur Wahl:
Paul Burghaus
Petra Nies
Michael Reperich
Ludger Schröder

 

Gesamtpfarrgemeinderat

Wahlberechtigt sind alle Katholikinnen und Katholiken, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben. Der Pastoralverbund Olpe schreibt dazu auf seiner Homepage: „Das müssen nicht nur die Gottesdienstbesucher sein. Die Wahlen können eine Gelegenheit sein, allen ihre Zugehörigkeit zur Gemeinde in Erinnerung zu rufen.“

Für den Gesamtpfarrgemeinderat kandidieren:
Sabine Eichhammer-Hecken
Tanja Heuel
Andrea Hoffmann
Michael Müller

, Kategorie Allgemein

Die Kreisstadt Olpe hat Starkregen-Gefahrenkarten und ein Bürgerinformationsportal veröffentlicht.

Ein Starkregen-Risiko-Management-System der Kreisstadt Olpe soll für das Stadtgebiet Olpe (einschl. der Dörfer) kritische Punkte aufdecken und zukünftig anhand von gezielten Maßnahmen mögliche Gefahren durch Starkregen abwehren oder vermindern.

Die Bürgerinnen und Bürger können online für ihre Grundstücke Einsicht in eine animimierte Starkregen-Gefahrenkarte nehmen sowie Risikosteckbriefe, erste Risikoanlaysen und weitergehende Informationen erhalten.

Die Starkregen-Gefahrenkarte ist über die Homepage der Stadtverwaltung Olpe (www.olpe.de) aufrufbar.

, Kategorie Allgemein

Das nächste Treffen der Puderzuckerrunde findet statt am Dienstag, 02.11.2021 um 15:30 Uhr im Jugendheim.

Da für die Veranstaltung die 3G-Regel gilt, ist ein Nachweis (getestet, genesen oder geimpft) vorzulegen.

, Kategorie Weihnachtsmarkt

Das Basteln für den Weihnachtsmarkt findet statt am Freitag, 29.10.2021 ab 18 Uhr und Samstag, 30.10.2021 ab 10:30 Uhr im Jugendheim.

Anmeldungen sind erforderlich. Weitere Auskünfte erteilen Sabrina Gipperich und Annika Brinkmann.

 

, Kategorie Allgemein

Anfang des Jahres 2021 ist die 1. Ausgabe der Dorfzeitschrift „Wir in Thieringhausen 2020“ erschienen. Inzwischen haben die Arbeiten für die zweite Ausgabe begonnen.

 

Bei der Dorfzeitschrift handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt des ganzen Dorfes. Neben Berichten über das Dorf- und Vereinsleben im Jahr 2021 sollen auch weitere spannende Artikel und Bilder abgedruckt werden.

Wer sich also mit Ideen, Fotos oder Beiträgen beteiligen oder aber auch im Redaktionsteam mitarbeiten möchte, darf sich gerne an Kerstin Spieren und Verena Hengstebeck wenden.

Wir freuen uns auf eine spannende zweite Ausgabe von „Wir in Thieringhausen“!