Mehrere Meisterchortitel seiner dem Sängerbund NRW und Rheinland-Pfalz angeschlossenen Chöre.

Preisträger bei nationalen wie internationalen Chorwettbewerben in allen Chorgattungen u.a. Tageshöchstpreis beim Harmonie-Festival-Lindenholzhausen 1987 und 1993

Uraufführung des “Magnificat” von K.-J. Müller in der Sixtinischen Kapelle, erste genehmigte Uraufführung des Vatikan seit über 400 Jahren. Michael Rinscheid unterhält freundschaftliche Verbindungen zum Kammerchor St. Petersburg, zu Persönlichkeiten und Institutionen in den Vereinigten Staaten.

Lebenslauf

  • 1976: Abitur am Städtischen Gymnasium Attendorn
    Musikstudium an der Hochschule für Musik der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
  • 1980: B – Staatsexamen in Chorleitung
  • 1981: A – Staatsexamen in Chor- und Orchesterleitung
    Dozenten: Prof. Rudolf Desch, Prof. Tobias Ihle, Prof. Eberhard Volk, Prof. Friedemann Köhler, Prof. Adolf Meier u.a.seitdem erfolgreicher Chorleiter in allen Chorgattungen
  • 1987: Ernennung zum Musikdirektor durch den Fachverband Deutschen Berufschorleiter (FDB)
  • 1980–1990: Lehrer für Klavier und Orgel an der Musikschule Attendorn
  • seit 1973: Organist an der Pfarrkirche St. Augustinus, Neu-Listernohl

Tätigkeiten

  • Berufschorleiter im Sängerkreis Rheinland-Pfalz
  • 1. Vorsitzender im Fachverband Deutscher Berufschorleiter (FDB)
  • Mitglied im Musikausschuss im Sängerbund NRW
  • Kreischorleiter im Sängerkreis Bigge-Lenne
  • Wertungsrichter bei Leistungssingen
  • Juror bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben
  • Dozent in der Chorleiteraus- und –fortbildung
  • Präsident der Jury „Europa …Deine Lieder“ Barcelona 1998
  • Ehrenbürger des US-Bundesstaates Nebraska und seiner Hauptstadt